Wenn ein Post durch die Decke geht, eine Anleitung

Ein viraler Post ist nichts ansteckendes. Und trotzdem verbreitet es sich genau so schnell wie ein Virus. Daher der Name. Ein viraler Socialmedia Post beeinhaltet das Wort ,,Viral”, Warum Weil Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung innerhalb kürzester Zeit, ähnlich einem Virus, von Mensch zu Mensch (über das Internet) weitergetragen wird. Das Internet ist hierfür besonders nützlich, da es die verschiedensten Möglichkeiten eröffnet für ein Produkt zu werben, z.B. Social Media, Foren oder Blogs. Meist sind es ungewöhnliche oder polarisierende Nachrichten, die versuchen, auf ein Produkt, einen Fehler oder eine Neuheit aufmerksam zu machen. Oft sind diese Nachrichten nicht direkt als Werbung zu identifizieren. Wie gross der Erfolg letztendlich ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Neben Virus und Überträger bestimmt auch der Nährboden, also die Zielgruppe, den Erfolg. Gemessen am Aufwand ist der Erfolg beim viralen Marketing meist überdurchschnittlich hoch.

Captain Tom Moore und der Coronavirus

Bei der Kampagne mit Captain Tom Moore möchte jedermann automatisch ein Teil davon sein. Man sieht diesen älteren zerbrechlichen Mann der kurz vor seinem 100 Geburtstag steht. Der wegen dem Coronavirus (was auf der ganzen Welt die Menschen beschäftigt) spenden sammeln möchte. Damit will er die NHS (Gesundheitsbehörde) unterstützen. Man bekommt den Wunsch mehr über denn Mann und seine Geschichte zu erfahren. Die Menschen sind in einer außerordentlichen Lage, die Solidarität ist weit verbreitet (enorm grosse Zielgruppe). Und man möchte automatisch Teilhaben an diesem vorhaben. Weil eine Person dahinter steht. Weil man schon fast ein schlechtes Gefühl kriegt wenn man diesen Post ignoriert. Ausserdem möchte man immer wieder wissen wie viel er insgesamt gesammelt hat. Von Vorteil war es am Anfang einen tiefen Betrag festzulegen der automatisch die Menschen dazu brachte den Betrag zu überbieten. Ein 100. Geburtstag und die Aktion, dass er Schritte macht um zu sammeln beeindruckt den Leser noch mehr. Durch sein Youtube Video wurde der Wunsch noch grösser ihm den Respekt mit einer Spende zu erweisen. Irgendwie möchte man so sein wie er. Danke an Captain Tom Moore, dass er uns zeigt wie ein viraler Socialmedia Post entsteht. 

Vorteile des viralen Marketings

  • sehr hohe Reichweite möglich
  • Kosten oft deutlich geringer als bei klassischer Werbung
  • höhere Reichweite erzeugt keine höheren Kosten
  • höhere Glaubwürdigkeit durch Verbreitung im Freundeskreis
  • Inhalt wird nicht als Werbung wahrgenommen
  • kein Triggern von Ad-Blockern oder mentalen Werbefiltern

Nachteile des viralen Marketings

  • virale Effekte lassen sich nicht garantieren
  • virales Marketing braucht Erfahrung, Know-how und ein hohes Verständnis für Botschaft, Zielgruppe und Medium
  • werblicher Effekt ist geringer als bei direkter Werbung
  • passgenaue Zielgruppenansprache kaum möglich

 

Möchten Sie mehr über das Thema erfahren, kontaktieren Sie uns unverbindlich mit dem Stichwort “viraler Post”. Hier gehts zur Kontaktseite

Quellenangabe

Alle oben genannten Informationen wurden recherchiert aus folgenden Quellen