Es gibt den schönen Satz; wer sein Ziel nicht kennt, für den ist jeder Weg richtig. Doch wenn man weiss, wo man hin will, dann kann man sich auch richtig vorbereiten. Man kann die richtigen Ressourcen definieren und entscheiden, wer einen auf dem Weg begleitet. Das ist auch beim Online-Marketing der Fall.

Wie essentiell ist Strategie im Online-Marketing?

Vor allem im Digitalen ist es spannend, was alles messbar ist. Das heisst, während man im klassischen Marketing-Ansatz immer auf 2. oder 3. Quellen gehen musste, um herauszufinden, ob man die Richtung erreicht, kann man aufgrund von gewissen Parametern heutzutage das Ziel rückwärts entwickeln. Das hat zur Folge, dass man im digitalen Bereich relativ schnell sagen kann, welche Mitglieder man erreichen möchte, da man bereits über Grundlagendaten und Erfahrungswerte verfügt. 

Das macht Analyse und Messung extrem wertvoll, denn es macht agil. Wir wissen, dass guter Content langfristig wirkt und dass jedes Mitglied, das akquiriert worden ist, digital multipliziert werden kann. Wir wissen auch, dass Content, den man vielfältig einsetzen kann, eine längere Halbwertszeit hat. Das heisst, er amortisiert sich eigentlich automatisch.  

Digitale Inhalte im Netz, ob Blog oder Video, haben Anfangsproduktionskosten. Sobald man es veröffentlicht, läuft es. Jeder Klick, jeder View, jede Impression, welche der Content generiert, verringert dann den Klickpreis und den Impressions-Preis über Zeit.

Man kann das mit gutem Wein im Keller vergleichen. Guter Content amortisiert sich eben dadurch, dass es akkumuliert. Die Algorithmen helfen, wertvollen Content an andere weiterzuspielen. Das bedeutet, dass man einen Dopplereffekt drinnen hat.

So zum Beispiel mit Funktionen wie “Leute, die das auch gut finden”. So wird Dein Content dann automatisch vorgeschlagen. Das heisst, man akquiriert plötzlich Ansichten, Klicks, und unter Umständen noch Mitglieder, an die man gar nicht gedacht hat Und das nur auf Grund von ihren ähnlichen Interessen- und Verhaltensmustern. 

Brauche ich ein Messkonzept?

Online-Marketing-Konzepte oder digitale Strategie haben selten ein Messkonzept. Jedoch sollte man unbedingt über ein solches verfügen, und sich ebenfalls mit einigen KPI’s und Kennzahlen befassen. KPI’s können die Richtung ein wenig vorhersagen, Kennzahlen sind die harten Zahlen am Schluss. 

Mit Hilfe eines Messkonzeptes kannst Du Deinen Erfolg von Anfang an zeigen. Gelingt es Dir beispielsweise, die Verweildauer auf Deiner Webseite zu erhöhen, wären das KPI’s. Konntest Du dadurch mehr Anmeldungen bei Deinen Events verzeichnen, so wären das die Kennzahlen. 

Es ist extrem wichtig, bereits von Anfang an eine Messbarkeit in Deine Strategie zu integrieren. Oft scheitern digitale Konzepte am Schluss, weil Leute behaupten, dass sich dieser ganze Aufwand gar nicht gelohnt hat. Mit Hilfe eines Messkonzeptes kannst Du dies verhindern.

Falls Du Fragen zum Thema Online-Marketing oder Digital Marketing im Allgemeinen hast, kannst Du gerne mit uns in Kontakt treten: https://analytics-agentur.ch/kontakt/