Jeder von uns ist bereits in einem unendlich scheinenden Workshop gesessen und dachte sich genau diese zwei Dinge: Wann ist dieses Programm endlich fertig? Und was bringt mir diese Information jetzt konkret?

Um genau diesen zwei Problemen entgegenzuwirken, gibt es nun ein neues, innovatives Workshop-Format: Walk-In Workshops. Was diese genau sind und wie sie ablaufen, zeigen wir in diesem Artikel.

Was sind Walk-In Workshops?

Walk-In Workshops sind ein neues Workshop-Konzept, bei dem Interessierte jederzeit dazustossen aber auch wieder gehen können.

Dieses innovative Format beinhaltet,  dass der Workshop genau an die Bedürfnisse der Besuchenden angepasst wird. Das heisst, dass gemeinsam bestimmt wird, welche Themen besprochen werden. Teilnehmende bringen sich also aktiv ein und schildern, mit welchen konkreten Problemstellungen oder Fragen sie sich zur Zeit herumschlagen. Dadurch wird im Workshop genau das behandelt, was die Besuchenden wissen möchten. Für konkrete Probleme werden spezifische Lösungen gefunden.

Ein weiterer Vorteil dieses neuen Konzeptes  liegt in der gebotenenen Flexibilität. Teilnehmende sind nicht mehr an ein fixes Programm  gebunden,  sondern können selbst bestimmen, wie viel Zeit sie im Workshop verbringen möchten. Sie können also jederzeit die ‘Walk-Out’ – Option wählen. Dadurch gestalten sich Walk-In Workshops äusserst kundenfreundlich.

Ausserdem stehen den Teilnehmenden Arbeitsplätze im Workshop-Space zur Verfügung. So können sie sich ebenfalls für einige Stunden zurückziehen und unabhängig vom Workshop arbeiten, um dann später wieder zu den anderen dazu zu stossen.

Walk-In Workshops

Einer unserer eigenen Walk-In Workshops. Mehr dazu hier.

Wie laufen Walk-In Workshops konkret ab?

Am Anfang eines solchen Workshops steht ein allgemeiner Input Teil. In diesem Segment wird von der Person, die den Workshop leitet, eine Einführung ins Thema geboten.

Daran schliesst ein sogenanntes ‘Check-In’ – Segment an, in welchem die Teilnehmenden ihre Fragen zum Thema stellen können und diese auch sogleich beantwortet bekommen.

Als nächstes stehen individuelle Sessions mit dem Experten, beziehungsweise der Expertin, an. Gemeinsam befasst man sich mit der spezifischen Problemstellung des Teilnehmenden und findet konkrete Lösungen. 

Ein Beispiel aus der Praxis dazu: Jemand wollte eine LinkedIn Seite einrichten und wissen, was er nun auf dem Profil und was auf der Seite posten sollte. Wir konnten das innert 30 Minuten aufbauen und klären.

Am Ende gibt es noch einen gemeinsamen, abschliessenden Teil, in dem die wichtigsten Erkenntnisse nochmals präsentiert werden. 

 

Walk-In Workshops vs. reguläre Workshops?

Bei regulären Workshops hat man kaum die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten. Hingegen kann man bei Walk-In Workshops dank dem ‘Check-In’ selber mitbestimmen, welche Themen behandelt und welche Problemstellungen gelöst werden sollen. Ausserdem kann man kommen und gehen wann man will. Dieses Format setzt also besonders auf zwei Dinge: Individualität und Flexibilität.

Bei diesen Workshops wird auf konkrete Problemstellungen eingegangen.

Fazit

Mit Walk-In Workshops kommen Interessierte einfach und ungezwungen an ein Thema heran. Die gebotene Flexibiltität, sowie die Möglichkeit, an den eigenen Problemstellungen mit Experten zu arbeiten, macht dieses neue Format unglaublich vielversprechend. Denn moderne Probleme erfordern eben innovative Lösungen.

 

Lust, selbst einen Walk-In Workshop zu besuchen? Dann schau Dir mal unsere an! Du findest eine Übersicht hier: https://analytics-agentur.ch/digital-marketing-workshops/