Die Frage kommt oft an uns gestellt: SEO – was ist das und wozu brauche ich es? Nun: Gute Sichtbarkeit auf Google ist eben absolut zentral. Fast 95% aller Suchabfragen im Internet werden auf Google gemacht. Dies ist der wichtigste Grund, weshalb du dich mit SEO beschäftigen musst. Je sichtbarer dein Unternehmen auf Google ist, desto besser für deinen Erfolg.

Seit 5 Jahren unterrichtet unser Gründer Roger Basler de Roca SEO bei Schulen wie Digicomp und KV Business School

Eine gute Positionierung bei Google, Bing und Co ist kein Zufall, aber auch keine Hexerei, sondern solides Handwerk. Dazu braucht es eine gute Strategie und Evergreen Content (Blogbeitrag bei Digicomp zum Thema) Eine Webseite kann mit dem Bau eines Hauses verglichen werden: es braucht einen guten Plan, ein solides Fundament, eine ansprechende Struktur und sie sollte von Innen wie von Aussen ansehnlich und repräsentativ sein. Der Plan entspricht einer nachvollziehbaren Geschichte die den Inhalt bestimmt, das Fundament entspricht Code-Elementen wie Title (H1, H2, H3), meta-,alt-tags, description usw., die Struktur der entsprechenden Sitemap innerhalb der Webseite und wie repräsentativ und attraktiv eine Seite ist, bestimmen Keywords und entsprechende Inhalt die von Google für wertvoll bewertet werden. Qualität vor Quantität.

SEO ist nicht nur Suchmaschinen Ranking und deren Positionen bei Google

Nützlicher und fesselnder Content wird die Attraktivität einer Webseite stärker beeinflussen als alle anderen Faktoren.  Nutzer erkennen guten Content, wenn sie ihn sehen, und sie werden oft andere Nutzer darauf aufmerksam machen. Das kann durch Blogs, Social-Media-Services, E-Mail, Foren und auf vielen anderen Wegen geschehen.  Die grundlegendste aller Fragen ist: was will ich meinen Besuchern mitteilen? Soll es eine rein informative Seite sein oder hat die Seite eine Auffangfunktion für den dahinter gelegten Shop? Ist meine Webseite eher werberisch, informativ oder einfach ein Platzhalter für Kontaktaufnahmen, Anfahrtspläne und Markenabbildung? Grundsätzlich gilt: “Content is King aber Kontext is Queen!

Aber Achtung: mit organischer Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO sind nicht nur bessere Google-Rankings gemeint. Es ist der nachhaltige Weg zu mehr Präsenz auf Google und mehr Zufriedenheit bei deinen Besucherinnen und Besuchern. Du erhältst nachfolgend ein paar Tipps, wie du dieses Ziel erreichen kannst.

Es braucht etwas Geduld – denn über Nacht wird deine Webseite nicht die Google Treppe hochklettern können. Durch beständigen Einsatz und Optimierung deiner Webseite kannst du Schritt für Schritt bessere Ergebnisse erzielen. Es ist wie bei der Pflege eines Gartens: alles hat seine Saison, manchmal muss man sich reinknien um später die Früchte ernten zu können.

Ein paar wichtige Begriffe

Code-Elemente: Titel

Der Tag “title” beschreibt sowohl Nutzern als auch Suchmaschinen, wovon eine bestimmte Seite handelt. Ein <title>-Tag sollte innerhalb des <head>-Tags des HTML-Codes gesetzt werden. Idealerweise wird für jede Seite innerhalb derr Webseite ein einzigartiger Titel (title) verwendet. Dabei sollte der Titel den Inhalt der Seite akkurat und eindeutig wiedergeben (Produkteübersicht, Über uns, Kontakt, etc.). Titel können sowohl kurz als auch informativ sein. Wenn der Titel zu lang ist, zeigt Google nur einen Teil davon in den Suchergebnissen an.

Code-Elemente: Description

Der Meta-Tag “description” einer Seite gibt Google und anderen Suchmaschinen eine Zusammenfassung darüber, wovon eine Seite handelt. Während der Titel einer Seite aus wenigen Worten oder einem Satz bestehen mag, kann der Description-Meta-Tag einer Seite ein, zwei Sätze oder einen kurzen Absatz umfassen. Meta-Tags des Typs “description” sind wichtig, weil Google sie als Snippets eine Seite benutzten könnte. Es heisst bewusst “könnte”, weil Google sich auch dafür entscheiden kann, einen relevanten Abschnitt des sichtbaren Textes einer Seite zu verwenden, falls dieser gut mit der Suche des Nutzers übereinstimmen sollte. Google wird bei der Anzeige innerhalb der Suchergebnisse jeweils bis zu 140 Zeichen eines solchen Snippets anzeigen.

Code-Elemente: Keywords

Ein Keyword (Schlüsselwort) kann ein Wort sowie auch die Kombination mehrerer Wörter, Zahlen oder Zeichen sein. Es wird immer schwieriger gute Schlüsselwörter zu finden, die noch nicht so hart umkämpft sind, denn grundsätzlich gilt, dass ein Keyword dem Inhalt der Seite entsprechen muss, doch ist ein Keyword alleine noch nicht die ganze Miete: Der Trend geht daher ganz klar in Richtung Verwendung mehrerer Schlüsselwörter, also zwei oder sogar drei, die zu einem Suchbegriff zusammengenommen werden. Untersuchungen haben gezeigt, dass auch die User bei Google immer öfters mit mehreren Begriffen gleichzeitig nach Resultaten suchen. Hier gilt es, sich jede Seite individuell anzusehen und mit Hilfe von Keyword Tools (z.B. von Google) herauszufinden, welche Keywords hier relevant sind, ob die Description und Title-Tags damit verbunden sind und dass die Inhalte einen relevanten Mehrwert generieren.

5 Kurz-Checks für deine Website

Check 1: Ist die Seite korrekt indexiert bei Google?

Gib auf www.google.ch den Suchbegriff: site:www.DeineSite.ch ein. Was siehst Du? Zuviele (mehrResultate als Seiten/Posts) oder zu wenige Resultate (weniger Resultate als Seiten/Posts) weisen auf Probleme mit Duplicate Content oder der Indexierung hin.

Check 2: Backlinks – verlinken die richtigen Webseiten auf deine Seite?

Links sind wichtig für deine Platzierung in den Suchresultaten. Prüfe mit Tools wie ahrefs.com oder majesticseo.com dein Backlinkprofil – wohin gehen sie und woher kommen sie.

Check 3: Ganz ehrlich – würdest du deine Seite selber nutzen?

Google will den Nutzern bestmögliche Resultate liefern. Wenn die Nutzer lange auf deiner Seite bleiben (hohe „ Dwell Time„), glaubt Google, dass Nutzer deine Seite gut finden. Ein Investment in die eigene Seite ist auch ein Investment in SEO. Ohne guten Inhalt gibt es keine längerfristig guten Rankings. Schau mal im Analytics nach.

Check 4: Ist der Inhalt deiner Webseite original?

Google hat aktuell eine Schwäche für „Long Form Content“. Studien zeigen, dass Seiten mit 1’500 und mehr Wörtern gegenüber kürzeren Seiten bevorzugt werden.

Guter Original Content wird von Google bevorzugt. Kopierter Inhalt kann seit den Panda Updates bestraft werden.

Check 5: Sind deine Keywords in den wichtigsten Tags enthalten?

Stelle das jeweilige Keyword an den Anfang vom Seitentitel (Title Tag). Das Keyword sollte auch im H1 vorkommen, sowie in weiteren H Tags, Inhalt und Bildbeschriftungen enthalten sein. Ja genau, in den Bildern, dort wo man mit dem Cursor darüber fährt.

Übertreib es nicht und stelle sicher, dass der Inhalt für den Leser stimmt. Optimiere nicht nur für Google allein!

Was solltest Du nun tun wenn Du alles geprüft hast?

Wir empfehlen Dir folgendes:

  1. Gehe auf https://www.seobility.net/de/seocheck/  und prüfe Eure Seite – oder frag uns, wir machen das für dich
  2. Schau nach, ob Du zu den richtigen Keywords rankst: https://www.seobility.net/de/keywordcheck/
  3. Gehe auf den Keyword Planer https://ads.google.com/intl/de_ch/home/tools/keyword-planner/  und schau nach, welche Keywords welches Volumen haben
  4. Erstelle Inhalte gemäss Anleitung und prüfe ob es bei Google richtig indexiert wird: https://support.google.com/webmasters/answer/9012289?hl=de  (dauert normalerweise 24 Stunden)
  5. Sorge dafür, dass die neue(n) Seiten Traffic also Besuche erhalten, also verteil die Links per E-Mail oder in Blogs oder über deine Marketingkanäle
  6. Prüfe nun deine Seite mit dem Ranking Check: https://www.seobility.net/de/rankingcheck/
  7. Neue Ideen für Keyword Themen, Fragen etc bekommst du via ubersuggest.org inkl. Vergleich zum Wettbewerb – spannend oder?
  8. Google Webmaster Tools und Analytics nutzen
  9. Regelmässig auswerten, lernen und verbessern
  10. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft und überlassen Sie Webseite Pflege und Optimierung einem Profi

Wenn Du mehr erfahren willst, frage uns unverbindlich für einen kostenlosen SEO Check