Bezahlte vs. organische Posts – wann lohnt sich welcher?

Bezahlte vs. organische Posts

 
Eine Social Media Präsenz aufzubauen ist heutzutage nicht nur für Privatpersonen üblich, sondern auch für Unternehmen. Immer mehr Firmen setzen in ihren Werbetätigkeiten den Fokus auf Social Media Marketing. Dabei stolpert man unweigerlich über die beiden Begriffe ‘bezahlte’ (paid) und ‘organische’ (organic) Posts. Doch um was handelt es sich dabei? Und wann sollte man welche Art von Post verwenden? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.
 

Was sind organische Posts?

 
Organische Posts sind die Grundlagen eines jeden Social Media Accounts. Bei organischen Posts handelt es sich um Social Media Beiträge, die nicht gesponsert sind. Das bedeutet, der Post wird nicht vom Anbieter des jeweiligen Social Media Netzwerk gegen Bezahlung gepusht. Organische Beiträge erscheinen deshalb nur in den Feeds von Nutzern, die dem Account bereits folgen oder einem im Beitrag verwendeten Hashtag folgen.
 

Was sind bezahlte Posts?

 
Bezahlte Posts sind die Art und Weise, wie man auf Social Media Plattformen Werbung betreibt. Bei bezahlten Posts bezahlt ein Nutzer oder ein Unternehmen den Anbieter des Social Media Netzwerkes, um einen bestimmten Beitrag zu pushen und in Feeds von Nutzern zu erscheinen, die dem Account nicht folgen aber in die Zielgruppe passen.
Manchmal ist die Art von gewissen Beiträgen aber nicht ganz klar zu definieren. Denn es besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen organischen Post im Nachhinein zu ‘boosten’, was ihn dann bedeutet, dass er gegen Bezahlung einer festgelegten Zielgruppe angezeigt wird. 
 

Wann eignen sich organische Posts?

 
Organische Posts eignen sich dann, wenn man mit einem Beitrag Nutzer erreichen möchte, die dem Account bereits folgen. Ausserdem agieren Social Media Accounts von Firmen heute als eine Art Visitenkarte. Viele Leute verschaffen sich auf den sozialen Medien einen Eindruck über die Seriosität einer Firma. Daher ist es wichtig, regelmässig relevante organische Beiträge zu posten. Denn bezahlte Beiträge erscheinen nicht auf dem Profil.
 

Wann eignen sich bezahlte Posts?

 
Möchte man mehr Leute erreichen und neue Kunden gewinnen, dann eignen sich bezahlte Posts am besten dafür. Ein Vorteil von bezahlten Posts ist, dass man festlegen kann, welchen Personen der Beitrag angezeigt werden soll. So kann die Zielgruppe strategisch angepeilt werden ohne grosse Streuverluste zu erleiden.
Bei bezahlten Posts gibt es zwei verschiedene Formate: einmal die klassische Option, bei der man einen Post eigens für die Promotion erstellt und von Anfang an pushen lässt. Eine weitere Möglichkeit bietet sich via organischen Posts, die man im Nachhinein pusht. Diese Strategie macht beispielsweise Sinn, wenn man bemerkt, dass ein organischer Post besonders gut performt und er sich deshalb dazu eignen würde, als Werbung zu fungieren um mehr Leute auf den Account der Person oder des Unternehmens aufmerksam zu machen.
Allerdings sollte man beachten, dass bei geboosteten organischen Posts die Auswahl an Einstellungen für die Zielgruppen eingeschränkter ist als für reguläre bezahlte Posts.
 

Welche Posts sollte man wann posten?

 
Organische und bezahlte Posts eignen sich für das Erreichen von unterschiedlichen Zielen. Organische Beiträge sollte man dann posten, wenn man Aufmerksamkeit für die eigene Marke generieren, den Kundenservice etablieren oder Kundenbeziehungen aufbauen möchte. Allerdings braucht es mit dieser Art von Posts mehr Zeit, Unternehmensziele zu erreichen. Auch Geduld ist bei organischen Posts gefragt, denn es braucht oft viel Zeit und Übung um mit ihnen die Aufmerksamkeit von geeigneten Kunden zu gewinnen.
Bezahlte Posts eignen sich hingegen dafür, ein grösseres Publikum und zielgerichtet ideale Kunden zu erreichen sowie Leads und Conversions zu erhöhen. Bezahlte Posts sind auch unabhängig vom Algorithmus, der der Reichweite von organischen Posts oft zu schaffen macht. Allerdings sind diese Art von Posts nicht kostenlos und es erfordert ein gewisses Mass an Expertise, um diese Marketingdisziplin zu meistern.
Beide Arten von Posts eignen sich aber dafür, um neue Follower und Kunden zu gewinnen.
Welche Art von Beitrag man veröffentlicht hängt also davon ab, welches Ziel man sich durch deren Publikation erhofft. Generell empfiehlt es sich, beide Arten von Posts zu veröffentlichen.
 
Organische und bezahlte Posts sind also wichtige Bestandteile jeder Social Media Strategie. Zu wissen, wann man welche Art von Post zum Einsatz bringen sollte, kann den Erfolg der Strategie sowie die Reputation eines Unternehmens immens beeinflussen. 
 

Du hast noch Fragen zu Social Media Marketing? Dann melde Dich hier für ein kostenloses Beratungsgespräch. Wir helfen gerne.

Related Posts