Wie entwickle ich eine effektive SEO-Strategie?

Wie entwickle ich eine effektive SEO-Strategie?

Im vorgängigen Blogartikel haben wir erklärt, warum es so wichtig ist, als Unternehmen eine digitale Marketing-Strategie zu verfolgen. Nun wollen wir etwas detaillierter auf das Thema SEO-Strategie entwickeln eingehen. Denn die Grundlage für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing ist eine SEO-Strategie.

In diesem Artikel erfährst Du warum auch Du eine SEO-Strategie brauchst und was die wichtigsten Bausteine und Optimierungsmassnahmen sind, um eine solide SEO-Strategie zu entwickeln.

Eine erfolgreiche SEO-Strategie: viel mehr als nur Keywords
Es ist kein Geheimnis, dass sich die Regeln der Suchmaschinenoptimierung (SEO) in den letzten Jahren stark verändert haben. Ein wichtiger Aspekt wird jedoch meist zu wenig beachtet: Die Tatsache, dass der Schlüssel zu einer erfolgreichen SEO-Strategie heute nicht mehr nur in den Keywords liegt, hinter SEO-Marketing steckt nämlich viel mehr als das Setzen der richtigen Keywords.

Mittlerweile haben neue Bewertungsparameter wie Topic Cluster, Page Authority und Pillar Pages an Bedeutung gewonnen und sind nun für Suchmaschinen wie Google wichtiger als bloße Keywords. “Gut so”, denken Content-Creator, “das beendet endlich das Keywordspamming.

Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen die einzelnen Bausteine aufeinander abstimmt werden.

Eine SEO-Strategie hilft dabei, diese Bausteine aufeinander abzustimmen und die vordefinierten Ziele zu erreichen.

Warum brauche ich eine SEO-Strategie?

Diese Frage ist eng verbunden mit der Frage “Warum brauche ich SEO? Und in einigen Fällen lautet die Antwort sicherlich, dass SEO nicht die oberste Priorität bei der Verfolgung einer konkreten Geschäftsvision ist. Zu viele Unternehmen wollen “SEO machen” und verstehen darunter eine einmalige Optimierung der Website, die Aufnahme von Schlüsselwörtern und eine weitere technische Optimierung.

Will man dauerhafte und langfristig eine Steigerung der relevanten Nutzer auf der Website erreichen, muss sich der Ansatz strategisch an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren. Die zentrale Frage, die Sie man sich dabei stellen sollte, lautet:

“Wie kann ich den Nutzern meiner Website genau das bieten, wonach sie suchen?

Wer heute in der Suchmaschinenoptimierung erfolgreich sein will, muss den Wandel von der Keyword-basierten zur themenbasierten Suche berücksichtigen.

Dabei geht es darum, Themen umfassend abzudecken und mit individuellen Seiten gute Platzierungen für Long-Tail-Keywords zu erreichen.

Dies kann erreicht werden, indem man seine Webseite umstrukturiert und
sogenannte “Themencluster” einbindet. Das bedeutet, dass man seine Webseite zuerst nach verschiedenen Kernthemen ordnet und diesen dann spezifischeren Unterthemen zuordnet.

Wie definiere ich eine SEO-Strategie?

Jeder wünscht sich mit seiner Webseite auf Platz 1 bei der Google-Suche zu erscheinen. Doch um das zu erreichen und auch langfristig erfolgreich zu bleiben, brauchst Du eine Strategie und stetige Optimierungsmassnahmen.

Wie Du in fünf Schritten eine effiziente SEO-Strategie erstellen kannst und was es zu beachten gibt, erklären wir Dir hier.

1. Analyse

Bevor Du mit der Planung von SEO-Maßnahmen beginnst, solltest Du jede einzelne Website analysieren. Dies ermöglicht Dir Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Website zu identifizieren und gleichzeitig die digitale Positionierung Deines Unternehmens sowie dessen Wettbewerb und Umfeld zu ermitteln. Nur wenn wir alle relevanten Daten beisammen haben, kann das Projekt effizient angegangen werden.

Du solltest Dir dabei zunächst folgende Fragen stellen:

  • Welche Zielgruppe soll mit der Website erreicht werden?
  • Willst Du regional oder international gefunden werden?
  • Welche Themen und Keywords sind hier besonders relevant?
  • Welche Produkte stehen im Fokus?
  • Welche Sparte soll abgedeckt werden?
  • Welche Konkurrenten gibt es?

Anschliessend solltest Du mithilfe verschiedener Webanaylse-Tools Deine bisherige Website unter die Lupe nehmen.

Hierfür gibt es diverse Online-Werkzeuge, wie beispielsweise die Google Search Console, Google Analytics oder auch Seobility, welche alle ihre ganz eigenen Stärken haben, jedoch in der Kombination aussagekräftige Daten über die Sichtbarkeit, Keywords und ihre Rankings, Ihttp://www.analytics.google.comndexierte Seiten, Traffic, Backlinks und Informationen zu technischen sowie inhaltlichen Struktur liefern.

2. Bewertung & Zielsetzung

Nachdem Du diese Informationen herausfiltern konntest, ist herauszufinden, wo der dringendste Handlungsbedarf besteht, welche Ziele zu Dir setzt und wie Du den Erfolg Deiner Massnahmen messen kannst.
Diese sollten sich an den sogenannten “SMART-Zielen” orientieren, das heisst, sie sollten spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein.

Mögliche Ziele sind zum Beispiel:

• Positionierung mit relevanten Suchbegriffen
• Generierung von mehr Leads
• Steigerung des organischen Traffics
• Steigerung der Conversions
• Lokale Auffindbarkeit

3. Kerninhalte bzw. Core Topics definieren

Welche Inhalte sind relevant und haben Potenzial? Und nach welchen Stichworten suchen die Nutzer?

Ein Core Topic ist, wie der Name sagt, ein Kernthema Deines Unternehmens. Je nach Unternehmen oder Produkt brauchst Du eventuell mehrere Kernthemen, dabei lohnt es sich manchmal auch grössere Core Topics in kleinere Themenschwerpunkte zu unterteilen.

Mit Hilfe von Themen- und Keywordanalysen ermitteln wir relevante Themenbereiche, die zum Website-Angebot passen.
Auf Basis dieser Angaben können wir dann eine Content-Strategie entwickeln.

4. Pillar Pages & Themencluster erstellen

Wenn Du Deine Kernthemen definiert hast, ist der nächste Schritt, Pillar Pages zu den einzelnen Themen zu erstellen.

Diese dienen der ausführlichen Beschreibung und Vorstellung Deiner Kernthemen. Scheu Dich nicht, sehr umfangreiche Pillar Pages zu verfassen, solange das, was Du zu sagen hast, relevant ist.

Rund um den verfassten Pillar-Content solltest Du nun noch genauer und spezifischer mithilfe von Unterseiten auf die Themen eingehen und diese mit den Pillar Pages verlinken.

Wichtig ist hierbei, dass die Pillar Page in der Seitenhierarchie ganz oben steht und auch im Menü der Website gut positioniert wird.

Hier gilt: Je umfassender sich eine Webseite mit einem bestimmten Thema befasst und je besser diese Inhalte strukturiert sind, desto höher sind die Chancen auf ein langfristig gutes Ranking.

5. Messen & Optimieren

Hier schliesst sich der Kreislauf und wir kommen zurück zum Anfang. Nun möchtest Du natürlich wissen, ob Deine vorherigen Zielsetzungen Früchte tragen. Achte also auf die Auswirkungen Deiner Strategie auf Deine Webseite. Je genauer Du Deine Massnahmen messen kannst, desto besser kannst Du Deine Strategie anpassen und optimieren.

Last but not least

Abschliessend wollen wir sagen, dass uns immer wieder auffällt, dass SEO-Massnahmen in Unternehmen, und damit auch die Strategie oft losgelöst von anderen Marketingprozessen wahrgenommen werden. Dabei ist es für den Erfolg auf Google und anderen Suchmaschinen essentiell, sein Unternehmen im Rahmen seiner Internet-Präsenz widerzuspiegeln und seine Marketing-Massnahmen darauf abzustimmen.

Wichtig für die langfristige SEO-Strategie ist, dass dieser Prozess regelmässig stattfindet, das heisst, man seinen Internetauftritt stets analysiert und bewertet, seine Massnahmen hinterfragt sowie aktuelle Entwicklungen und Trends in der Welt der Suchmaschinen beobachtet und zeitnah reagiert.

Brauchst Du Unterstützung? Wir helfen Dir gerne!

Buche jetzt Dein individuelles SEO-Paket und wir helfen Dir, zu mehr Sichtbarkeit.

Oder vereinbare ein unverbindliches kostenloses Beratungsgespräch!

Bettina
Bettina

Schreiben war schon immer eine grosse Leidenschaft von mir. Bei der Analytics Agentur bin ich für die Content Creation verantwortlich.

Related Posts