Warum du JETZT mit Social Selling beginnen solltest

Warum du JETZT mit Social Selling beginnen solltest

Wie funktioniert Social Selling im B2B?

Denn die Kund:innen sich vor einem Kauf über unsere Unternehmen informieren, warum nutzen wir diese Kanäle dann nicht auch andersherum für Social Selling und gewinnen so viele Informationen wie möglich über unsere Kund:innen? Social Media ist mehr als nur Instagram oder Facebook. Karrierenetzwerke wie LinkedIn oder Xing gehören genauso dazu wie Bewertungsportale für Produkte oder Arbeitgeber wie beispielsweise Kununu. Potenzielle Kund:innen gewähren uns in den sozialen Medien unschätzbare Einblicke in ihre Bedürfnisse und Probleme.

Sehen wir uns LinkedIn etwas genauer an.  Jeder, der heutzutage geschäftlich aktiv ist, hat einen LinkedIn-Account. Diese Plattform ist eine wertvolle Quelle für internationale Trends und Kontakte. Für B2B-Unternehmen lohnt es sich, hier aktiv zu werden.

Wie kann ich LinkedIn optimal im Social Selling nutzen?

Wenn wir auf LinkedIn erfolgreiches Social Selling betreiben wollen, müssen wir uns die Regeln dieser Plattform ansehen. Hier besteht, neben dem direkten Kontakt, die Möglichkeit, längere Beiträge zu veröffentlichen und darüber zu diskutieren. Im Rahmen unserer Content-Strategie müssen unsere Inhalte also abgestimmt werden, um die bestmögliche Wirkung zu erreichen.

Wie auf keiner anderen Plattform werden auf LinkedIn Educational Content und erklärende Inhalte angenommen. Beiträge rund um Industrie-Trends, zukunftsorientierte Gedanken oder Vision/Mission-Beiträge von Unternehmen kommen besonders gut an. Dabei steht immer das Prinzip der gegenseitigen Hilfe im Mittelpunkt. Hier können wir uns mit Anleitungen, Use Cases oder White Papers einen Status als Expert:in auf unserem Gebiet etablieren und mit potenziellen Kund:innen direkt in Kontakt kommen.

Wie beginne ich am besten mit Social Selling?

Um uns in diesem Umfeld erfolgreich zu platzieren und den bestmöglichen Ansatz an das Social Selling zu haben, können wir wie folgt vorgehen.

Analyse mit den LinkedIn-eigenen Analysetools

  • Analysieren der eigenen Follower oder Seitenbesucher:innen: Wer liked unseren Content und woher kommt er?
  • Untersuchen, welcher Content auf unseren Seiten am besten ankommt. Hierfür gibt es starke interne Analyse-Tools.
  • Herausfinden der besten Zeit für das Veröffentlichen der Beiträge. Als Richtwert gilt: Pro Wochentag sollte nur ein Beitrag gepostet werden.

Analyse der Wettbewerberseiten

  • Hier gilt es nicht, abzukupfern, aber wir können aus den Fehlern und Stärken unserer Konkurrenz lernen.
  • Nutze intelligente Scheduling-Tools für das Veröffentlichen deiner Beiträge.

Wie bei jedem Aspekt der Content Strategie gilt immer: Teile nur relevanten und hilfreichen Content!

Wie kann ich mit Social Selling Leads generieren?

Wer sich als ernstzunehmender Diskussions-Teilnehmer auf LinkedIn etabliert hat, kann diese Reputation nutzen, um mit potenziellen Kund:innen ins Gespräch zu kommen oder sogar direkten Kontakt aufzunehmen und so einen Interessenten zu einem Lead zu konvertieren.

Du möchtest Schritt für Schritt lernen, wie erfolgreiches Social Selling funktioniert? Dann melde dich für ein kostenloses Beratungsgespräch und wir schauen gemeinsam, wie wir dich unterstützen können.

Related Posts