Google Helpful Content Update – Was es für deine SEO-Strategie bedeutet

Seit dem 9. September 2022 hat Google einen neuen Algorithmus mit dem Namen “Helpful Content Update” eingeführt, aber was heisst das jetzt genau für deine SEO Strategie? Wir klären auf.

 

Was ist das Helpful Content Update von Google?

Das neue Google-Update für hilfreiche Inhalte zielt speziell auf Inhalte, die in erster Linie für ein gutes Ranking in Suchmaschinen erstellt wurden. Dieser Algorithmus zielt darauf ab, diese Art von Websites herabzustufen und gleichzeitig hilfreichere Websites, die für Menschen gedacht sind, über Suchmaschinen zu fördern.

Dieses Algorithmus-Update hat nicht nur auf einige wenige Seiten einer Website Auswirkungen, sondern auch auf die gesamte Website. Das Hauptziel ist es, die für das Publikum geschriebenen und veröffentlichten Inhalte zu verbessern. Es wird die SEO-optimierten Inhalte eliminieren, denen es an Nutzen mangelt und die nur mit dem Ziel veröffentlicht werden, um bei Google zu ranken. Google legt somit den Fokus wieder mehr auf die Nutzer. 

Google wollte sich dazu äussern , wie viel Prozent der Suchanfragen oder Suchvorgänge von diesem Update betroffen sind, aber laut Google sei es eine „bedeutsame“ Zahl. 

 

Auf welche Arten von Inhalten wird sich das Google Helpful Content Update auswirken?

Diese Algorithmen zielen zwar nicht speziell auf eine bestimmte Nische ab, aber Google teilte mit, dass diese Arten von Inhalten am stärksten betroffen sein können:

 

  • Online-Bildungsmaterial
  • Kunst und Unterhaltung
  • Shopping
  • Technische Bereiche

 

Der Grund dafür ist, dass Inhalte in diesen Bereichen in der Vergangenheit eher für Suchmaschinen als für Menschen verfasst wurden. Ausgehend von der Google-Analyse sind diese Bereiche möglicherweise stärker vom Helpful Content Update betroffen als andere.

 

Welche Art von Inhalten werden vom Google Helpful Content Update anvisiert? 

Im Folgenden geben wir dir einen kurzen Überblick über die Inhaltskategorien, die von Googles neuem Update betroffen sind. Dazu geben wir dir einige Tipps auf dem Weg, worauf du bei deiner SEO-Strategie und Inhalte im Hinblick auf das neue Update von Google beachten und allenfalls überarbeiten solltest.

 

KI-Inhalte

Bei KI-Inhalten geht es um die Nutzung künstlicher Intelligenz zur Erstellung von Inhalten.

Die Inhalte werden aus Daten von verschiedenen Quellen in einen logischen Kontext gebündelt und in eine visuell ansprechende Form gebracht. Die Ersteller von KI-Inhalten können eine unbegrenzte Menge an Inhalten erstellen, ohne sich aktiv um die Erstellung dieser Inhalte kümmern zu müssen. Nach dem „Helpful Content Update“ werden KI-Inhalte jedoch von Google entfernt oder nicht mehr ranken.  

Falls du KI-Inhalte generierst, dann stelle sicher, dass du diese überarbeitest. Achte dabei auch auf den Mehrwert für deine Leser:Innen. 

 

Redundante Inhalte auf der Website  

Wenn du auf deiner Website doppelte, sich überschneidende oder redundante Inhalte zu denselben oder ähnlichen Themen mit leicht abweichenden Schlüsselwort Varianten hast, fällt das unter redundante Inhalte.

In diesem Fall wäre es an der Zeit, den Inhalt deiner Website und deiner Blogs zu überarbeiten, um ihn deinem Angebot entsprechend zu gestalten. Stelle sicher, dass Inhalte auf deiner Website oder deinem Blog zu deinem Angebot und deiner Nische entsprechend gestaltet sind. Schreibe nicht über Trends, die für dein Zielpublikum oder deine Nische irrelevant sind.

 

Inhalte, die sich auf Rewriter-Tools stützen 

Rewriter-Tools dienen dazu, einen Satz so umzuformulieren, dass ein Plagiat vermieden wird. So kannst du grosse Absätze von Inhalten umschreiben.

Wenn deine Website solche umschriebenen Inhalte enthält, die von irgendwoher kopiert oder mit Hilfe eines Rewriter-Tools umformuliert wurden, fallen solche Websites und Inhalte unter den Scanner von Googles neuem Update. Investiere Zeit in deine Inhalte bzw. Texte und achte darauf, dass du klare Textstrukturen sowie Mehrwert in deinen Inhalten hast. Fremde, umschriebene Texte bieten keinen besonderen Mehrwert deinerseits.

 

Länge der Inhalte

Manchmal erhöhen Unternehmen den Umfang der Inhalte auf ihrer Website, um die Besucherzahlen zu steigern. Dies geschieht durch das Hinzufügen von unnötigen Sätzen und Wörtern, die für die Zielgruppe keinen Mehrwert darstellen. Dies wird nur praktiziert, um die Schlüsselwortdichte zu erhöhen und den Inhalt SEO-optimiert zu gestalten. Diese Art von Inhalt wird von Google abgelehnt und nicht mehr gefördert. 

Weniger ist mehr. Füge keine unnötigen Aussagen, Sätze, Floskeln oder Keywords hinzu, nur um besser zu ranken. Lege deinen Fokus auf qualitative Texte, die hilfreich für deine Leser:Innen sind.

 

Fazit

Mehr als alles andere scheint diese Google-Aktualisierung zu unterstreichen, dass der typische Ansatz „Suchmaschinen zuerst“ nicht der ideale Weg ist, um zu ranken, wenn man die Bedürfnisse der Leser im Auge behält. 

Das Google Helpful Content Update wird kontinuierlich durchgeführt. Es werden automatisch Strafen (in Form von Rankingverlusten) verhängt, falls der Inhalt der Website SEO-optimiert und nicht nutzerfreundlich ist.

Wenn du glaubst, dass deine Website durch dieses Update beeinträchtigt wird, ist es an der Zeit, die richtige Hilfe in Anspruch zu nehmen, um deine SEO-Bemühungen und dein Ranking zu retten. Es könnte Monate dauern, bis sich deine Website von diesem Update erholen kann. Es besteht also dringender Handlungsbedarf. 

Falls du unsicher bist, ob du eher SEO-fokussierte oder Nutzen ausgerichtete Inhalte auf deiner Website hast, haben wir eine Checkliste erstellt. Diese kann dir einen Einblick geben, welche Inhalte auf deiner Website Optimierungspotenzial haben.

Jelena

Jelena