Künstliche Intelligenz: ethisch vertretbar?

Die Frage nach der Ethik ist bei künstlicher Intelligenz besonders relevant. Denn KI-Systeme treffen immer öfter Entscheidungen, die Auswirkungen auf das Leben von Menschen haben. In diesem Blogbeitrag diskutieren wir, ob künstliche Intelligenz ethisch handeln kann und wo die Grenzen momentan sind.

Zunächst aber erklären wir ein paar grundlegende Begriffe:

 

Was ist künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Bereich der Informatik, der sich mit dem Erstellen von Programmen oder Systemen beschäftigt, die ein bestimmtes Ziel verfolgen. KI-Systeme, die  in der Lage sind, selbständig zu lernen und Probleme zu lösen. 

In den letzten Jahren hat sich die Technologie rasant weiterentwickelt und es gibt immer mehr Anwendungsfelder für künstliche Intelligenz. Viele Unternehmen setzen bereits auf KI, um ihre Geschäftsprozesse zu optimieren oder neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Auch im privaten Bereich wird künstliche Intelligenz immer häufiger genutzt, beispielsweise in Form von Sprachassistenten wie Siri oder Alexa, selbststeuernden Autos oder cleveren Smart Homes. 

In der Medizin hilft KI bspw. CT-Bilder schneller, effizienter und genauer zu lesen und somit finanzielle und zeitliche Ressourcen zu sparen. In der Schweiz kommt KI bspw. auch bei der Rega zum Einsatz. Sie testet gerade eine autonome Rettungsdrohne, die mithilfe von künstlicher Intelligenz in den Alpen verirrte Personen orten kann. 

Aber auch im Marketing rückt AI immer mehr ins Rampenlicht. So helfen Chatbots Unternehmen im Kundenservice, Marketer können mit hilfe von intelligenten Schreib-Softwares Schreibblockaden überwinden und Bilder können via intelligenter Bilderstellung generiert werden (bspw. mit Dall-e2). 

 

Was ist Ethik?

Ethik stammt von dem griechischen Wort “ethos”, was so viel wie “Lebensweise”bedeutet. Demnach ist Ethik die Lehre von den moralischen Werten und Pflichten des Menschen. Schwerpunkt dieser Lehre ist die Frage, welches Verhalten richtig oder falsch ist und welche Motive hinter dem Handeln stecken sollten. Ethische Entscheidungen sind also solche, bei denen nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Absichten und Motive berücksichtigt werden.

 

Kann künstliche Intelligenz ethische Entscheidungen treffen?

Die Frage, ob künstliche Intelligenz heute schon ethisch vertretbare Entscheidungen treffen kann oder nicht ist unter Experten umstritten. Die einen sind absolut überzeugt, dass dies möglich ist und die anderen befürchten, dass KI irgendwann die Menschen ersetzen wird. Dritte sehen es als ausgeschlossen an, dass KI jemals so intelligent wie der Mensch sein könnte.

Das sogenannte Trolley-Problem ist ein bekanntes ethisches Dilemma. Stell dir vor, du stehst an einem Bahnsteig und siehst, wie ein entgleister Zug auf fünf Menschen zurollt. Du hast aber die Möglichkeit, einen Hebel umzulegen und den Zug auf eine andere Schiene zu lenken, auf der nur eine Person steht. Würdest du den Hebel umlegen?

Die meisten Menschen würden in diesem Fall vermutlich den Hebel umlegen und so versuchen, möglichst viele Menschenleben zu retten.

Das Prinzip des Utilitarismus ist die Grundlage für diese Entscheidung, wonach das Handeln am ethisch vertretbarsten ist, wenn es möglichst viel Nutzen (hier: Leben) maximiert.

Künstliche Intelligenz kann ähnlich handeln wie wir Menschen in diesem Fall – sie kann versuchen, mithilfe von Algorithmen diejenige Entscheidung zu treffen, die möglichst viele Menschen schützt oder ihnen Nutzen bringt. Die Frage ist allerdings, ob sie dabei auch unsere moralischen Werte berücksichtigen kann. 

Forscher haben in einem experimentellen Setup versucht herauszufinden, ob Maschinen ethische Entscheidungen treffen können. Dazu haben sie ein Programm entwickelt, das Trolley-Problem-ähnliche Situationen erkennen und anschliessend diejenige Entscheidung treffen kann, die dem Utilitarismus am nächsten kommt. Das Programm hat also gelernt, ähnlich wie wir Menschen in diesem Fall zu handeln. Allerdings stellte sich im Laufe des Experiments heraus, dass die Maschine in manchen Fällen doch anders entschied als die meisten Menschen.

 

Ist künstliche Intelligenz ethisch vertretbar?

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob künstliche Intelligenz ethisch vertretbar ist.KI wird in vielen Bereichen eingesetzt und hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Die Entscheidung, ob künstliche Intelligenz ethisch vertretbar ist, hängt daher von den jeweiligen Anwendungen und den daraus resultierenden Folgen ab.

Auf der einen Seite kann künstliche Intelligenz zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen, zum Beispiel durch die automatisierte Erkennung von Krankheiten oder die effizientere Organisation von Verkehrssystemen. Auf der anderen Seite kann sie aber auch zu negativen Auswirkungen führen, etwa wenn sie missbraucht wird, um Menschen zu manipulieren oder ihnen Schaden zuzufügen.

In der ethischen Diskussion über künstliche Intelligenz spielen daher sowohl die möglichen Vorteile als auch die möglichen Risiken eine Rolle. Bei der Beurteilung, ob künstliche Intelligenz ethisch vertretbar ist, muss daher immer case-by-case entschieden werden.

 

Was sind die Probleme der künstlichen Intelligenz?

Künstlichen Intelligenz weist immer noch Schwachstellen und Probleme auf. Einige sind technischer Natur, andere betreffen die Wechselwirkung zwischen KI und menschlicher Gesellschaft. Hier einige Beispiele von Problemen, die aktuell diskutiert werden:

  •  Verlust der menschlichen Arbeitsplätze durch Technologien, die immer mehr Aufgaben übernehmen können (z.B. durch autonome Fahrzeuge)
  •  „Übernahme“ von Aufgaben durch Maschinen führt zu einer Verlagerung der sozialen Ungleichheit, weil hoch qualifizierte Menschen eher in der Lage sind, sich den teuren KI-Technologien anzupassen 
  • Aktuelle KI-Systeme berücksichtigen nur die Informationen, die ihnen vorliegen. Dies kann dazu führen, dass beispielsweise Algorithmen rassistische oder sexistische Vorurteile verstärken 
  • Sicherheitsrisiken, insbesondere durch Hacking von KI-Systemen mit dem Ziel, Schaden anzurichten.
  • KI ist oft nicht in der Lage, die Intentionen oder Motive von Menschen zu verstehen. Dies führt zu häufigen Fehlern in der Ausführung von Aufgaben oder Handlungen

Fazit

Künstliche Intelligenz ist in der heutigen Gesellschaft ein populäres Thema. Viele Leute sind begeistert von den Möglichkeiten, die sie bietet, aber es gibt auch viele Bedenken hinsichtlich ihrer ethischen Vertretbarkeit.

Es gibt einige gute Gründe, warum künstliche Intelligenz ethisch vertretbar sein könnte. Zum einen kann sie dazu beitragen, menschliches Leid zu reduzieren, indem sie Aufgaben übernimmt, die gefährlich oder anstrengend sind. Zum anderen kann sie Fehler reduzieren und Prozesse effizienter gestalten.

Allerdings gibt es auch einige starke Argumente gegen die Einführung von künstlicher Intelligenz. Zum einen besteht die Gefahr, dass sie Menschen ersetzt und so Arbeitsplätze gefährdet. Zum anderen könnte sie zu einer Überwachungsgesellschaft führen, in der jeder Schritt von jedem Bürger genauestens dokumentiert wird.

Letzten Endes muss jeder für sich entscheiden, ob er künstlicher Intelligenz ethisch vertretbar findet oder nicht. Fakt ist jedoch, dass sie bereits heute einen grossen Einfluss auf unsere Gesellschaft hat und in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Jelena

Jelena